Apr 2024

AKTIVIEREN: meine ersten 10 Tage des ayurvedischen Detox & Restore

Willkommen zurĂŒck zu meinem Detox-Tagebuch! Heute tauchen wir gemeinsam in die erste Phase ein: "đ˜Œđ™ đ™©đ™žđ™«đ™žđ™šđ™§đ™šđ™Ł". In diesen ersten 10 Tagen liegt der Fokus darauf, den Körper auf eine bessere Verstoffwechselung, eine optimierte Leberfunktion und eine effektivere Ausscheidung ĂŒber Nieren und Darm vorzubereiten - alles fĂŒr eine ganzheitliche Reinigung von innen heraus.

In diesem Blogartikel teile ich mit dir, was du ĂŒber die Aktivierungsphase wissen musst. Von den spezifischen Schritten und Empfehlungen bis hin zu praktischen Tipps fĂŒr einen reibungslosen Start – ich fĂŒhre dich Schritt fĂŒr Schritt durch diesen entscheidenden Abschnitt deiner Detox-Reise.

Aber bevor wir eintauchen, möchte ich einen wichtigen Hinweis geben: FĂŒr Menschen mit Asthma ist es besonders wichtig, ihre Atemwege zu unterstĂŒtzen und den Reinigungsprozess sanft anzugehen, damit AsthmaanfĂ€lle und Atemnot vermeiden kannst . Deshalb werde ich spezielle Tipps und Empfehlungen fĂŒr alle mit Asthma teilen, um sicherzustellen, dass auch sie von dieser Erfahrung profitieren können.

Jede Phase erhÀlt ihren eigenen Blogartikel, um dir die Navigation durch den Detox-Prozess zu erleichtern. Lies hier die anderen Blogartikel zu meinem ayurvedischen Detox & Restore:

Bist du bereit, dich mit mir auf diese transformative Reise zu begeben? Dann lass uns gemeinsam eintauchen in Phase 1!

Jutta Detox Selleriesaft

Ein motivierter Start in den ersten Detox-Tag

  • Begann den Tag mit meiner ayurvedischen Morgenroutinen, NasenspĂŒlung, Garshan-Massage, AtemĂŒbungen und Yoga
  • Ich genoss langsam warmes Wasser mit Oxymel
  • Frischen Selleriesaft herstellen und trinken fĂŒr einen vitalisierenden Start
  • auftanken mit einem nahrhaften Porridge, getoppt mit Omega-3 und meinen morgendlichen Supplements
  • den Arbeitstag bewusst langsam mit einer Tasse Dinkelkaffee beginnen
  • Mittagessen: ayurvedisches Gericht mit Supplements “verfeinert”
  • Nachmittagspause mit einer weiteren Tasse Dinkelkaffee
  • ich beende den Arbeitstag frĂŒh und genieße eine leckere GemĂŒsesuppe zum Abendessen
  • FrĂŒh ins Bett gehen und eine Dankbarkeitsmeditation praktizieren
Morgenroutine: Zungeschaben, Ölziehen

Meine nicht-verhandelbare Morgenroutine:

  • Zungeschaben
  • Ölziehen

Das Wasser zum Zungeschaben verfeinere ich seit einiger Zeit mit OnGuard – so habe ich gleich eine immunstĂ€rkende Komponente zum Start in den Tag gewĂ€hlt. Kommt auch ins Zahnputzwasser.

Tag 2 meines ayurvedischen Detox & Restore: frag lieber nicht

Der zweite Tag meines ayurvedischen Detox & Restore brachte unerwartete Herausforderungen mit sich. Doch wie habe ich sie gemeistert?

Auf Zucker zu verzichten, dachte ich, wĂŒrde meine grĂ¶ĂŸte HĂŒrde werden. Doch am zweiten Tag spĂŒrte ich plötzlich den Entzug von Kaffee. Heftige Kopfschmerzen, die ich sonst sehr, sehr selten erlebe, beeintrĂ€chtigten meinen Tag. Doch zum GlĂŒck hatte ich einen wertvollen Trick parat, den ich meinen YogaschĂŒlerinnen und Atemklientinnen empfehle: Pfefferminzöl! Ein Tropfen auf den Nacken, ein Tropfen auf die SchlĂ€fen, und nach nur zehn Minuten waren die Kopfschmerzen verschwunden. Dieses kleine Wunder wiederholte ich mittags und abends sowie am nĂ€chsten Morgen. Und schon war ich die Kopfschmerzen und den Koffeinentzug los!

Ich setze ausschließlich auf die hochwertigen Öle von doTERRA und empfehle auch dir, Ă€therische Öle aus dem Discount- oder Drogeriemarkt zu meiden. Sie sind oft gestreckt und enthalten nicht die wertvollen therapeutischen Inhaltsstoffe der Pflanzen. Wenn du mehr darĂŒber erfahren möchtest, stehe ich gerne zur VerfĂŒgung.

Trotz der anfÀnglichen Schwierigkeiten verbrachte ich den Tag in Ruhe und gab meinem Körper die Zeit, sich langsam auf den Detox einzustellen.

Den Atem befreien und die Lunge stĂ€rken: Tipps fĂŒr Asthmatikerinnen beim Detox

Als Asthmatikerin ist es fĂŒr mich entscheidend, meinen Atem liebevoll zu pflegen. Was ich dafĂŒr mache?

  • TĂ€gliche AtemĂŒbungen, selbst nur fĂŒr kurze Momente, sind essenziell fĂŒr einen erfolgreichen Detox.
  • Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass auch die Lunge ein eigenes Mikrobiom besitzt, das gefördert werden darf.
  • Die Gesundheit des Darms beeinflusst das Mikrobiom der Lunge maßgeblich und ist daher ein wichtiger Bestandteil meines ayurvedischen Detox & Restore.
  • Die Vermeidung von schlechter Luft, Heizungsluft und Klimaanlagen ist von großer Bedeutung.
  • Zwei tĂ€gliche SpaziergĂ€nge in der frischen Luft helfen dabei, Prana, die Lebensenergie, aufzunehmen.
  • RegelmĂ€ĂŸige AtemĂŒbungen und die bewusste Verbindung mit der Gesundheit der Lunge stehen im Mittelpunkt meines Detox-Programms.
  • Reinigende AtemĂŒbungen wie Bhramari, Nadi Shodana und Kapalabhati unterstĂŒtzen den Detox-Prozess.
  • Atemmeditationen mit Mudras und Meditationen zum Herzchakra stĂ€rken die Verbindung zum Atem und zur inneren Balance.
  • Durch den Detox und die Förderung eines gesunden Darm-Mikrobioms können auch Allergien wĂ€hrend der Allergiezeit reduziert werden.

Die Kraft der Cleanse & Restore-Produkte

In der ersten Phase, genannt „AKTIVIEREN“, greife ich auf eine ausgewogene Mischung essenzieller Vitamine A, C und E sowie eines B-Vitamin-Komplexes, Verdauungsenzyme, Omega-3, Alpha-LiponsĂ€ure, Q10 und weitere MikronĂ€hrstoffe zurĂŒck. Der Fokus liegt in den ersten 10 Tagen darauf, den Körper auf eine bessere Verstoffwechselung, eine optimierte Leberfunktion und eine effektivere Ausscheidung ĂŒber Nieren und Darm vorzubereiten – alles fĂŒr eine ganzheitliche Reinigung von innen heraus.

ZusĂ€tzlich trinke ich tĂ€glich mein Wasser mit Lemon Öl, um die Entgiftung zu unterstĂŒtzen. Zitrusöle, insbesondere Zitrone, steigern die ProduktivitĂ€t und die Glutathion-AktivitĂ€t der Leber und wirken als Antioxidantien, die freie Radikale bekĂ€mpfen und das Immunsystem stĂ€rken. Glutathion ist ein Spezialist in der Entgiftung und ein SchlĂŒsselelement des körpereigenen Reinigungsprozesses.

Die Cleanse & Restore-Produkte von doTERRA bieten eine Vielzahl unterstĂŒtzender Wirkungen, ĂŒber die ich gerne mehr erzĂ€hlen kann. Lass mich wissen, welche Details dich besonders interessieren!

doTERRA Supplements cleanse & restore
Einmal wöchentlich richte ich die Supplements vor

Mein Ritual vor dem Schlafengehen: Ballaststoffdrink

Ballaststoffmischung

Jeden 2. Abend verrĂŒhre ich je 1 TL Leinsamen geschrotet und Flohsamenschalen in einem großen Glas warmem Wasser und trinke es sofort!

Ballaststoffe fördern die Verdauung und transportieren Gift- und Abfallstoffe nach außen.

Du kannst die Mischung vorbereiten.

Mentaler Detox: Die Kraft der inneren Reinigung

Den Detoxprozess nutze ich fĂŒr eine wertvolle Entgiftung der Gedanken und zur Stressreduktion mit meinen tĂ€glichen Meditationen, Yoga und gezielten AtemĂŒbungen. Positive Affirmationen und Visualisierungen helfen mir, wenn ich mich zwischendurch mal schlapp fĂŒhle, stĂ€rken meinen Optimismus und schenken mir neue Perspektiven.

Indem ich die Bildschirmzeit reduziere, (was mir ehrlich gesagt, nicht so leicht fĂ€llt), schaffe ich Raum fĂŒr Selbstreflexion und inneres Wachstum.

Das sind meine Aspekte, um mich von negativen oder störenden Gedankenmustern zu lösen und meine innere Balance zu stabilisieren.

Aber ich habe ja noch 20 Tage – da werden vermutlich einige mentale Themen hochkommen, die bearbeitet werden wollen
. Ich werde berichten.

Fazit und Ausblick auf die weiteren Phasen

Spannend finde ich, dass ich erstmals keinen „Zuckerschock/Entzug“ hatte und keinen Heißhunger zu beginn meines Detox. Das kenne ich sonst anders, wenn ich zuhause detoxe, aber auch von meinen Panchakarma Kuren. Da gab es meist zwei, drei sehr anstrengende Tage, um nicht an die SĂŒĂŸigkeiten zu gehen. Meine ErklĂ€rung: die Cleanse & Restore Produkte von doTERRA mit ihren MikronĂ€hrstoffe, Vitamine, Kollagen, Omega-3 usw. unterstĂŒtzen mich optimal und sorgen dafĂŒr, dass mein Blutzuckerspiegel stabil bleibt.

Nun bin ich ab Tag 11 in der zweiten Phase angekommen. Das Thema hier ist „RESET“, also die intensive, aber sanfte Reinigung meines Verdauungstraktes und aller Zellen. Im Anschluss folgt Phase 3 „ERNEUERN“, in der es darum geht, den Körper durch den Aufbau meiner Darmflora optimal zu unterstĂŒtzen und die Zellgesundheit zu fördern. In meinem Blog werde ich meine Erfahrungen auch zu diesen Phasen mit dir teilen.

Schreib mir gerne, was dich ĂŒberrascht hat, was dich anspricht und ob bzw. wie du Detox praktizierst. Worauf kannst du am ehesten verzichten? Und worauf am wenigsten? Ich bin gespannt, was du hier teilst.

Alles Liebe und bleib gesund, deine Jutta đŸ€—đŸŒŹïžđŸ’š

Jutta mit Mörser, immunstĂ€rkender Würzmischung

Feedback

  • Danke liebe Jutta, dass du mich mitnimmst in deine Detox-Zeit. Ich habe vor 3 Tagen selbst mit einer ganzheitlichen Darmsanierung gestartet und da kommt dein Blog gerade genau richtig. Inspiration und Motivation pur. Danke! đŸ™đŸœ Ich habe einige Gemeinsamkeiten entdeckt und freue mich, dass ich intuitiv die Ă€therischen Öle (OnGuard, Pfefferminze und Lavendel) einbinde und die tollen Öle von Döterra mich dabei unterstĂŒtzen. Was mir an deinem Detox gefĂ€llt, dass du dir selbst und deinem Körper 30 Tage Reinigung und StĂ€rkung schenkst. Diese WertschĂ€tzung dĂŒrfen wir uns selbst erlauben und uns erinnern, gut fĂŒr uns selbst zu sorgen. Viel Freude liebe Jutta bei deinem Detox, alles Liebe zu dir, Susan

    • Wie schön, dass wir hier auch wieder Gemeinsamkeiten haben, liebe Susan.
      30 Tage klingen am Anfang wie eine große HĂŒrde. Allerdings merke ich, dass ich dabei viele kleine Schritte machen darf und damit meinem physischen, aber auch mental-emotionalen Körper Zeit geben darf. Das Loslassen kann schon mal dauern, wie ich gemerkt habe.
      Bei einem lĂ€ngeren Detox kann die Reinigung auch langsamer und damit schonender geschehen. Und fĂŒr die Aufbauphase gönne ich mir ebenfalls mehr Raum, um nicht gleich wieder in alte Routinen zu verfallen.

      Du beschreibst auch die wertvolle UnterstĂŒtzung der Ă€therischen Öle. Ich schĂ€tze sie ungemein und spĂŒre, wie gut mir ihre Energie tut – ich energievoll und ausgeglichen dabei bin.

      Was ich seit dem Detox spĂŒre: ich lasse echt alles langsamer angehen. Mein Körper signalisiert mir Pausen, die ich brauche. Ich darf auf ihn hören.

      Hab auch du eine klĂ€rende und heilsame Darmsanierung. đŸ„°

      Alles Liebe, Jutta đŸŒŹïžđŸ’–

Ich freue mich ĂŒber dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr aus der Rubrik