Jan 2024

Immunstärkende Gewürzmischung

In der heutigen hektischen Welt, in der Stress und Umweltbelastungen oft unseren Alltag dominieren, ist die Stärkung unseres Immunsystems von entscheidender Bedeutung für ein gesundes Leben. Der Ayurveda, die jahrtausendealte Heilkunst, bietet eine faszinierende Perspektive, wie wir durch die Kraft der Natur, insbesondere durch Gewürze, unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit steigern können. In diesem Blogbeitrag teile ich mit dir das Rezept für eine besondere Gewürzmischung, die ich von meinem sehr erfahrenen Ayurveda-Lehrer Simon Gabriel erhalten habe. Ich finde diese Gewürzmischung nicht nur geschmacklich, sondern auch gesundheitlich herausragend.

Warum der Mörser unverzichtbar ist

Bevor wir in die einzelnen Gewürze eintauchen, ist es mir wichtig, dir das Mörsern sehr ans Herz zu legen.

Mörser

Das Zermahlen der Gewürzen im Mörser setzt ätherische Öle frei, die für die heilende Wirkung verantwortlich sind – deine Dosis Aromatherapie in der Herstellung deiner Würzmischung.

Beginne gleich zu schnuppern und nimm den wundervollen Duft der einzelnen Gewürze mit allen Sinnen auf.

Lass dir dafür Zeit. Erlebe das Mörsern wie eine Meditation. Nein, nicht wie – es ist eine Meditation!!!

Das Mörsern stimuliert bereits unser Immunsystem

Dieser Prozess intensiviert nicht nur den Geschmack, sondern entfaltet auch die volle Kraft der Gewürze. In der ayurvedischen Philosophie spielen die Sinne eine entscheidende Rolle bei der Aufnahme von Nahrung.

Das bewusste Wahrnehmen der Aromen und Düfte regt nicht nur den Geschmackssinn an, sondern stimuliert auch den Körper auf eine tiefere, heilende Ebene.

Indem wir die ätherischen Öle einatmen, regen wir unsere Hypophyse und den Hypothalamus an. Wir aktivieren damit unser endokrinologisches System – das unsere Hormone steuert und unser Nervensystem.

𝘽𝙚𝙧𝙚𝙞𝙩𝙨 𝙝𝙞𝙚𝙧 𝙨𝙩𝙞𝙢𝙪𝙡𝙞𝙚𝙧𝙚𝙣 𝙬𝙞𝙧 𝙪𝙣𝙨𝙚𝙧 𝙄𝙢𝙢𝙪𝙣𝙨𝙮𝙨𝙩𝙚𝙢.

Ein Mörser gehört somit unbedingt in die ayurvedische Küche, da er nicht nur ein Werkzeug ist, sondern auch eine Verbindung zu den spirituellen Aspekten des Kochens herstellt. Der Akt des Mörserns wird zu einem meditativen Ritual, bei dem du dir bewusst Zeit für die Zubereitung nimmst und die heilende Energie der Gewürze spürst.

Die Kraft der Gewürze: immunstärkend und entzündungshemmend

Kardamon grün

Kardamon grün

Grüner Kardamon hat nicht nur ein erfrischendes Aroma, sondern ist auch reich an antioxidativen Eigenschaften. Er entschleimt die Bronchien, stärkt das Immunsystem und kann Entzündungen im Körper reduzieren.

Fülle 1 Teelöffel grünen Kardamon in den Mörser. Zerstoße die Schalen und hole die kleinen Kardamonsamen raus, die du wieder in den Mörser gibst. Die Schlaen kannst du aufheben.

Nun mörser die Samen.

Kardamon schwarz

Kardamon schwarz

Schwarzer Kardamon, im Gegensatz zu seiner grünen Schwester, hat eine wärmende Wirkung. Diese hilft, den Körper zu entgiften. Er fördert die Durchblutung, weil er die Leber reinigt und damit das Immunsystem stärkt. Die entzündungshemmenden Eigenschaften unterstützen die Linderung von Schmerzen und Schwellungen.

Gib 2 Kapseln schwarzer Kardamon in den Mörser. Zerstoße die Schalen und hole die kleinen Kardamonsamen raus, die du wieder in den Mörser zu den anderen Samen gibst. Die Schalen kannst du aufheben.

Nun mörser die Samen.

Sternanis

Sternanis

Sternanis besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und fördert die Gesundheit der Atemwege. Er enthält Hyaloronsäure. Damit baut er die Schleimhäute auf., die dadurch mehr Nährstoffe transportieren können.

Sternanis wird eingesetzt, um Erkältungen und Atemprobleme zu behandeln.

Gib 2 Sternanis in den Mörser zu den anderen Gewürzen und zermahle genussvoll diese dekorative Frucht.

Ajowan

Ajowan

Ajowan, auch als Königskümmel bekannt, ist reich an Thymol, einem natürlichen Antioxidans und entzündungshemmenden Mittel. Dieses Gewürz unterstützt nicht nur die Verdauung, sondern hilft auch, das Immunsystem zu stärken, Erkältungen vorzubeugen und die Atemwege zu heilen.

Gib 1/2 TL Ajowan (Aiwain) zu den anderen Zutaten und zermahle weiter alles sehr fein.

Assampfeffer

Assampfeffer

Die Beeren des Assampfeffer ähneln der Maulbeere. Er hat die Geschmacksrichtungen bitter, sauer, süß, astringierend und wirkt speichelbildelnd. Dadurch entgiftet er Nase, Stirn-, Kiefer-, Nasennebenhöhlen, Nieren und Nebennieren (dort werden Stresshormone gebildet). Er reguliert den Blutdruck, wirkt entzündungshemmend und regt die Verdauung an.

Gib 1/2 TL Assampfeffer in den Mörser und mahle weiter.

Genieße den feinen Duft.

Schokoladen-Pfeffer

Schokoladen-Pfeffer

Der Schokoladen-Pfeffer ähnelt Pippali, ist aber kleiner. Er ist der schärfste Pfeffer und hat seinen Namen, weil sein Geschmack an Schokolade erinnert.

Er bringt Hitze in den Körper und dadurch alles zum Fließen. Damit fördert er die Durchblutung, unterstützt die Verdauung und stärkt das Immunsystem.

Gib 1/2 TL Schokoladen-Pfeffer in den Mörser und mahle weiter.

Koste zwischendurch von den Gewürzen, um ihren individuellen Geschmack zu erfahren.

Pippali

Pippali

Pippali, der lange Pfeffer, hat eine kraftvolle entzündungshemmende Wirkung. Er wird in der ayurvedischen Medizin als Medikament zur Behandlung von Atemwegserkrankungen und Husten eingesetzt. Es hilft, den Körper von Toxinen zu reinigen, indem er den Darm entschleimt  und dadurch die Immunabwehr stärkt.

Gib 3 Pippali in den Mörser und mahle weiter.

Ich liebe es, Pippali im Ganzen zu kauen. Probiere diesen wundervollen Geschmack aus.

Fenchelsamen

Fenchelsamen

Fenchelsamen sind wegen ihrer Bitterstoffe heilsam für Magen und Immunsystem. Sie haben entzündungshemmende Eigenschaften und unterstützen die Verdauung. Fenchelsamen sind ein beliebtes Gewürz in der ayurvedischen Küche, um das Gleichgewicht der Doshas zu fördern und durch die Süße eine aufbauende Wirkung zu entfalten.

Mörsere 2 TL Fenchelsamen.

Biete nach schwerem Essen Fenchelsamen zum Kauen an – eine Wohltat.

Gewürznelken

Gewürznelken

Gewürznelken sind nicht nur für ihre intensiven Aromen bekannt, sondern auch für ihre heilsamen Wirkungen: antivirale, antibakterielle, fungizide und starke entzündungshemmende Eigenschaften. Sie fördern die Immunabwehr und werden häufig zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen eingesetzt.

Gib 2 Nelken in den Mörser und fahre mit deiner meditativen Handlung fort.

Übrigens: in dem ätherischen Öl OnGuard ist einer der Inhaltsstoffe Gewürznelke. Daher wirkt OnGuard äußert hilfreich zur Vorbeugung von Infekten, Aphthen, Entzündungen des Zahnfleischs und der Mundschleimhaut. Bei beginnenden Infekten inhaliere über den Diffusor: morgens als Schutz und abends, um die Keime des Tages zu eliminieren.

Kurkuma

Kurkuma

Kurkuma, Gelbwurz, ist ein unverzichtbares Gewürz in der ayurvedischen Küche. Es reinigt nicht nur den Körper von innen, sondern revitalisiert auch die Haut. Es ist ein wahrer Alleskönner, der das Immunsystem stärkt und Entzündungen effektiv bekämpft: antiviral, antibakteriell, fungizid.

Füge 1 TL Kurkumapulver zu deiner Mischung im Mörser und vermische alles gut.

Nun fülle deine immunstärkende Gewürzmischung in ein Schraubglas.

Kurkuma wirkt auch entsäuernd, u.a. bei Sodbrennen. Gib 1/2 TL Kurkuma mit einer Prise Pfeffer in ein Glas warmes Wasser und trinke es vor dem Essen.

Die Bioverfügbarkeit von Kurkuma erhöht sich immens durch den Pfeffer.

 

Das Rezept für die ayurvedische Gewürzmischung

Nun, da wir die kraftvollen Eigenschaften jedes einzelnen Gewürzes erkundet haben, fasse ich die Zutaten für die Mischung hier nochmals zusammen, die ich von meinem Ayurveda-Lehrer Gabriel Simòn erhalten habe:

  • 1 TL      Kardamon grün
  • 2 Kps.  Kardamon schwarz
  • 2 St.     Sternanis
  • ½ TL   Ajowan (Ajwain)
  • ½ TL   Assampfeffer
  • ½ TL   Schokoladen-Pfeffer
  • 3 St.     Pippali
  • 2 TL    Fenchelsamen
  • 2 St.    Gewürznelken
  • 1 TL    Kurkuma gemahlen

Die Kardamonschalen brauchst du nicht wegzuwerfen. Du kannst sie als Tee 10 Minuten kochen.

Oder du köchelst sie zusammen mit Kaffeepulver. Denn Kardamon macht Kaffee bekömmlicher und nimmt ihm die Säure

Fazit: Lass Nahrung deine Medizin sein

Du kennst sicher dieses Zitat: „𝙇𝙖𝙨𝙨 𝙉𝙖𝙝𝙧𝙪𝙣𝙜 𝙙𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙈𝙚𝙙𝙞𝙯𝙞𝙣 𝙨𝙚𝙞𝙣, 𝙗𝙚𝙫𝙤𝙧 𝙈𝙚𝙙𝙞𝙯𝙞𝙣 𝙙𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙉𝙖𝙝𝙧𝙪𝙣𝙜 𝙨𝙚𝙞𝙣 𝙬𝙞𝙧𝙙.“ Mit dieser Würzmischung veredle deine Speisen und fördere die Immunpower für deinen Körper – ganz besonders, wenn du Probleme mit deinen Atemwegen hast. Lass diese Gewürzmischung zu deiner täglichen Medizin werden.

Das Mörsern mag dir anfangs wie eine kleine, ungewohnte Handlung erscheinen. Lass sie zu einer tiefgreifenden Verbindung mit den heilenden Kräften der Natur werden. Dieses meditative Ritual wird zu einer Zeit des Innehaltens, einer Pause vom hektischen Alltag und einer Aromatherapie, um die Schätze der Natur zu entdecken und zu genießen.

Also, nimm dir die Zeit, deinen Mörser hervorzuholen und die Gewürze zu einem harmonischen Ganzen zu vereinen. Möge jede Drehung des Mörsers eine Verbindung zur alten Traditionen schaffen und dir die Freude und Muskelkraft schenken, die du für eine immunstarke Zeit brauchst.

Hiermit lade ich dich ein, nicht nur deine Mahlzeiten, sondern auch deine Gesundheit mit diesem Geschenk der Natur zu würzen – eine immunstärkende Gewürzmischung, die besonders wertvoll für alle Frauen mit Atemproblemen oder wiederkehrenden Infekten ist.

 

Und nun du – teile mit uns, welche deine liebsten Gewürze sind.

Alles Liebe, deine Jutta

Jutta mit Mörser, immunstärkender Würzmischung

Feedback

  • Liebe Jutta, danke für deinen wertvollen Beiträge. 🙏🏽Das Rezept habe ich mor gleich abfotografiert. 📸 Mit dem Satz: „Lass Nahrung deine Medizin sein“ gehe ich total in Resonanz. Gute und bewusste Nahrung verändert viel in unserem Leben. Als ich vor einigen Jahren tiefer im Ayurveda durch meine Ayurveda-Fee eintauchen könnte, hat sich mein Wohlbefinden und meine Gesundheit stark verändert. Seitdem schätze ich die ayurvedische Küche und die Heilkräuter. Wo kaufst du deine Gewürze? Schokoladenpfeffer kenne ich noch gar nicht. Hört sich lecker an. 😅 Alles Liebe zu dir, Susan 🦋

    • Liebe Susan,
      gerne schicke ich dir das Rezept.

      Ich finde es sehr spannend, dass wir oft erst, wenn wir Probleme mit der Gesundheit haben, die Tricks und Hilfen der Natur lernen, wertzuschätzen. Aber besser später als nie. 💝
      Alles Liebe, deine Jutta ✨

Ich freue mich über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr aus der Rubrik