Jan 2024

Cremige Gemüsesuppe – entzündungshemmend, immunstärkend

Der Schlüssel zu einem starken Immunsystem und einem gesunden Lebensstil liegt oft in den einfachen, köstlichen Dingen des Lebens. Heute möchte ich mit dir über ein kulinarisches Vergnügen eintauchen, das nicht nur Gaumenfreuden verspricht, sondern auch als wahrer Immunsystem-Booster gilt. In Zeiten, in denen die Pflege unserer Gesundheit an oberster Stelle steht, ist diese Suppe eine unschätzbare Ressource. Lass uns gemeinsam herausfinden, warum diese köstliche Suppe, die im Ofen gebacken wird, nicht nur schmackhaft, sondern auch entzündungshemmend ist und unserem Körper eine immunstärkende Unterstützung bietet.

Von Natur aus stark: das Gemüse der Suppe als immunstärkende und entzündungshemmende Powerquelle

Die Auswahl von Tomaten, gelben und grünen Zucchini, roten Paprika und Zwiebeln für die cremige Gemüsesuppe ist nicht nur eine geschmackliche Bereicherung, sondern auch eine kluge Entscheidung für deine Gesundheit. Was unsere Großeltern schon wussten: Gemüsesorten bringen antientzündliche und immunstärkende Eigenschaften mit sich, die deine Mahlzeit zu einer echten Wohltat für den Körper machen.

1. Tomaten
Tomaten sind reich an Vitamin C, einem starken Antioxidans, das nicht nur die Immunabwehr stärkt, sondern auch Entzündungen im Körper bekämpft. Zusätzlich enthalten Tomaten Lycopin, ein Carotinoid, das für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt ist und mit der Reduzierung von oxidativem Stress in Verbindung gebracht wird.

2. Gelbe und grüne Zucchini
Zucchini sind nicht nur kalorienarm, sondern auch reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien. Die enthaltenen Antioxidantien, wie Vitamin C und Beta-Carotin, können Entzündungen im Körper hemmen. Zudem tragen sie zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems bei.

3. Rote Paprika
Rote Paprika sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C, E und Beta-Carotin. Diese Nährstoffe spielen eine Schlüsselrolle bei der Neutralisierung freier Radikale im Körper, was wiederum Entzündungen reduzieren kann. Darüber hinaus fördern sie die Produktion von Immunzellen und stärken somit die Abwehrkräfte.

4. Zwiebeln
Zwiebeln enthalten Schwefelverbindungen und Flavonoide, die antientzündliche Eigenschaften besitzen. Die enthaltenen Quercetin-Antioxidantien können helfen, Entzündungen zu reduzieren und das Immunsystem zu stärken. Zwiebeln tragen auch dazu bei, die Produktion von Immunzellen zu unterstützen.

Indem du vielfältigen Gemüsesorten in deine cremige Gemüsesuppe integrierst, schaffst du eine ausgewogene und schmackhafte Mahlzeit, die nicht nur den Gaumen erfreut, sondern auch einen positiven Einfluss auf deine Gesundheit hat.

Die Gewürze in der cremigen Gemüsesuppe

Lass uns gleich die Gewürze und Kräuter anschauen, die jede Menge gesundheitlicher Vorteile mit sich bringen, entzündungshemmend sind, das Immunsystem stärken und die Leberfunktion anregen. Damit unterstützen sie den Körper bei der Reinigung und wirken antioxidativ. Hier habe ich die wichtigsten Wirkungen für dich aufgelistet:

  • 𝘿𝙞𝙚 𝙚𝙣𝙩𝙯𝙪̈𝙣𝙙𝙪𝙣𝙜𝙨𝙝𝙚𝙢𝙢𝙚𝙣𝙙𝙚 𝙒𝙞𝙧𝙠𝙪𝙣𝙜: Kurkuma wirkt wärmend, aktiviert den Stoffwechsel und enthält 𝘊𝘶𝘳𝘤𝘶𝘮𝘪𝘯, eine Verbindung mit starken entzündungshemmenden Eigenschaften. Sie kann helfen, Entzündungen im Körper zu reduzieren und damit chronische Erkrankungen wie Asthma vorzubeugen.
  • 𝘼𝙣𝙩𝙞𝙗𝙖𝙠𝙩𝙚𝙧𝙞𝙚𝙡𝙡𝙚 𝙒𝙞𝙧𝙠𝙪𝙣𝙜: durch die Zugabe von Ingwer, Kokosmilch
  • 𝙎𝙩𝙖̈𝙧𝙠𝙪𝙣𝙜 𝙙𝙚𝙨 𝙄𝙢𝙢𝙪𝙣𝙨𝙮𝙨𝙩𝙚𝙢𝙨: Die im Kurkuma, Ingwer enthaltenen Antioxidantien stärken dein Immunsystem und machen dich widerstandsfähiger gegen Krankheiten machen.
  • 𝙑𝙚𝙧𝙗𝙚𝙨𝙨𝙚𝙧𝙪𝙣𝙜 𝙙𝙚𝙧 𝙑𝙚𝙧𝙙𝙖𝙪𝙪𝙣𝙜: Ingwer fördert die Verdauung und hilft bei der Linderung von Verdauungsproblemen wie Blähungen

Nun zu den einzelnen Gewürzen und Kräutern (alphabetisch):

  • 𝘼𝙨𝙖𝙛𝙤𝙚𝙩𝙞𝙙𝙖: hat die Eigenschaften trocken und scharf. Es wirkt verdauungsfördernd, darmreinigend, unterstützt Darmflora, ist gut bei Blähungen, krampflösend, starkem Husten
  • 𝘽𝙖𝙨𝙞𝙡𝙞𝙠𝙪𝙢: stärkt das Immunsystem, besonders gut gegen Husten und bei Bronchitis und Erkältungen
  • 𝙁𝙚𝙣𝙘𝙝𝙚𝙡𝙨𝙖𝙢𝙚𝙣: stärkt die Verdauung, hilft bei Darmkrämpfen, gut für Nerven, verbessert den Schlaf, gut für die Milz, wirkt kühlend und stärkend
  • 𝙄𝙣𝙜𝙬𝙚𝙧: enthält viele wichtige Inhaltsstoffe, wie Vitamin C, Magnesium, Eisen, Kalium und Kalzium. Er gilt als gutes Mittel gegen Erkältungen, stärkt die Immunabwehr, wirkt antibakteriell und hilft gegen Verdauungsbeschwerden und Übelkeit und wirkt durchblutungsfördernd
  • 𝙆𝙖𝙧𝙙𝙖𝙢𝙤𝙣: hat viele positive Eigenschaften, wirkt krampflösend im Verdauungsbereich, gleicht Säure aus, stärkt unser Agni (Verdauungskraft),  wirkt schleimlösend und besänftigt Allergien. Er hat die Geschmacksrichtungen süß, scharf und bitter und gleicht alle Doshas aus.
  • 𝙆𝙤𝙠𝙤𝙨𝙤̈𝙡: Auch durch die Zugabe von Kokosöl kann Kurkumin besser vom Körper aufgenommen werden. darüber hinaus werden Kokosöl (auf gute Qualität achten) antimikrobielle und antivirale Wirkungen zugeschrieben, also auch positiv Effekte, um Erkältungen vorzubeugen.
  • 𝙆𝙤𝙧𝙞𝙖𝙣𝙙𝙚𝙧𝙨𝙖𝙢𝙚𝙣: beruhigend, entzündungshemmend, hilft gegen Hauterkrankungen, kann Schwermetalle ausleiten, besänftigt Allergien
  • 𝙆𝙧𝙚𝙪𝙯𝙠𝙪̈𝙢𝙢𝙚𝙡: wirkt verdauungsfördernd, bei Blähungen, Verstopfung, schmerzstillend, harntreibend, Erkältungen, Lungenerkrankungen
  • 𝙆𝙪𝙧𝙠𝙪𝙢𝙖 ist eines der gesündesten Gewürze überhaupt! Es wirkt besonders gut bei Verspannungen, Erkältungen, akuten Magen-Darmbeschwerden, reguliert das Mikrobiom, wirkt desinfizierend, senkt den Cholesterinspiegel, hat krebshemmende Wirkungen und reduziert nachweislich den Knochenabbau. Seine Geschamcksrichtungen sind scharf, bitter und herb und es reduziert Vata und Kapha ⇢ 𝘪𝘥𝘦𝘢𝘭 𝘣𝘦𝘪 𝘈𝘴𝘵𝘩𝘮𝘢
  • 𝙈𝙪𝙨𝙠𝙖𝙩𝙣𝙪𝙨𝙨: wirkt beruhigend und stimmungsaufhellend, ist gut gegen
    Blähungen, entzündungshemmend, bluttfettsenkend und leberstärkend. Sie reduziert Vata und Kapha ⇢ 𝘪𝘥𝘦𝘢𝘭 𝘣𝘦𝘪 𝘈𝘴𝘵𝘩𝘮𝘢
  • 𝙊𝙧𝙚𝙜𝙖𝙣𝙤: hat verdauungsfördernde Eigenschaften sowie viele medizinisch interessante Wirkstoffe, die u.a. bei Magen- und Darmbeschwerden Linderung verschaffen können.
  • 𝙎𝙘𝙝𝙬𝙖𝙧𝙯𝙚𝙧 𝙋𝙛𝙚𝙛𝙛𝙚𝙧: Das im schwarzen Pfeffer enthaltene 𝘗𝘪𝘱𝘦𝘳𝘪𝘯 regt die Darmtätigkeit an und sorgt dafür, dass Kurkumin durch den Darm besser aufgenommen werden kann. Auch heizt er zusätzlich den Körper an.
  • Alternativ kannst du auch 𝙋𝙞𝙥𝙥𝙖𝙡𝙞, 𝙙𝙚𝙣 𝙡𝙖𝙣𝙜𝙚𝙣 𝙋𝙛𝙚𝙛𝙛𝙚𝙧, verwenden. Er reduziert Vata und Kapha, regt die Verdauung an, wirkt entschlackend, schleimlösend, bei Erkältungen und Husten und ist generell gut für das Immunsystem. ⇢ 𝘦𝘪𝘯 𝘰𝘱𝘵𝘪𝘮𝘢𝘭𝘦𝘴 𝘎𝘦𝘸𝘶̈𝘳𝘻 𝘣𝘦𝘪 𝘈𝘴𝘵𝘩𝘮𝘢
  • 𝙎𝙘𝙝𝙬𝙖𝙧𝙯𝙠𝙪̈𝙢𝙢𝙚𝙡: wirkt schleim- und krampflösend, verdauungsfördernd, senkt den Cholesterinspiegel, ist keimtötend, reich an Linol und Linolensäure, die der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann

Was macht Ghee so wertvoll?

Hochwertige Fette und Öle haben im Ayurveda einen wichtigen Stellenwert. Sie gehören in jede Mahlzeit, befeuchten und nähren. Wähle Öle, die dir schmecken und eine hohe Bioqualität haben. Das Basic im Ayurveda ist Ghee, das ayurvedische Butterfett. Du kannst es inzwischen in den meisten Bioläden kaufen. Ghee ist nicht nur eines der wertvollsten Lebensmittel, wirkt entzündungshemmend und nährend, sondern wird außen wie innen als Heilmittel eingesetzt. In der ayurvedischen Kur gehört die innerliche
Anwendung von mediziniertem Ghee mit speziellen Kräutern zum festen Bestandteil der Entgiftung.

Das Tolle an Ghee ist, dass es super lecker schmeckt und sehr hoch erhitzbar ist. Es kann nicht anbrennen und verliert beim Erhitzen auch nicht seine Qualität.

Die Zutaten für 4 Portionen

  • 6 halbierte Roma-Tomaten
  • 4 Karotten, geschält und in Stücke geschnitten
  • 1 gelbe Zucchini, in Stücke geschnitten
  • 1 grüne Zucchini, in Stücke geschnitten
  • 1 rote Paprika, geviertelt
  • 1 rote Zwiebel, halbiert
  • 1 ganze Knoblauchknolle
  • 1 daumendickes Stück Ingwer, klein gewürfelt
  • 1 Prise Asafoetida
  • 1 TL Kurkuma, gemahlen
  • 1 TL Fenchel, gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1/2 TL Kreuzkümmel oder Schwarzkümmel
  • 1/2 TL Kardamon
  • 2 EL Kokosöl oder Ghee
  • 2 TL Basilikum oder 2 Zahnstocher Basilikum-Öl
  • 1 TL Oregano oder 2 Zahnstocher Oregano-Öl
  • 3 Tassen Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • Salz & Pfeffer (oder Pippali)
  • 2 Zahnstocher Lemon-Öl
  • 1 Zahnstocher Thymian-Öl
  • etwas Muskatnuss, frisch gemahlen
  • frisches Basilikum oder Rucola zur Deko sowie geröstete Cashews oder Walnüsse

Zubereitung

  1. Heize den Ofen auf 200 °C vor und lege das Backblech mit Backpapier aus
  2. Gib den Knoblauch in Alufolie, würze ihn, verschließe die Folie und gib ihn mit auf das Backpapier.
  3. Erwärme Kokosöl oder Ghee in einem Topf, gib die Gewürze hinzu und verrühre es, bis es fein duftet
  4. Vermische nun die Würzmischung mit dem Gemüse und gib das Gemüse vor auf das Backblech
  5. 30 – 40 Minuten im Ofen backen, zwischendurch umrühren
  6. Fülle dann das gesamte Gemüse in eine Küchenmaschine. Den gerösteten Knoblauch quetsche aus der Knolle hinzu.
  7. Püriere die Suppe mit der Gemüsebrühe, gib die ätherischen Öle dazu und rühre die Kokosmilch unter

Dekoriere die Suppe und genieße sie!

 

Meine ultimativen Tipps für dich

Meal Prep: bereite eine größere Menge zu und friere auf Vorrat ein – damit du schnell auf eine wertvolle Jauptmahlzeit zugreifen kannst

Variationen:

  • In den Wintermonaten gibt es meist keine frischen Tomaten. Da kann auch eine Dose mit Tomatenstücken den Sommer in die Suppe bringen.
  • Alternatives Wintergemüse: Rosenkohl, Spitzkohl, Brokkoli, Blumenkohl, Süßkartoffeln
  • Reichhaltiger und sättigender wird die Suppe, wenn du Kartoffeln zugibst
  • Du liebst es scharf? Gib eine Chili hinzu, der auch entzündungshemmende Eigenschaften hat
  • Du möchtest mehr Eiweiß integrieren? Gib einen Kleks Hummus auf die Suppe oder püriere ihn gleich mit dem Gemüse

Fazit

Was soll ich da noch sagen? Diese cremige Gemüsesuppe aus dem Backofen liebe ich als Gaumenschmaus, aber auch als unschätzbares Mittel zur Förderung deiner Gesundheit. Die entzündungshemmenden Eigenschaften und immunstärkenden Inhaltsstoffe machen sie zu einer wohltuenden Wahl für Körper und Geist – eine kulinarische Investition in das eigene Wohlbefinden.

Probier sie unbedingt aus und lass dich von den Wundern dieser Köstlichkeit verzaubern! ✨

Du möchtest gern das Rezept als PDF haben?

Schreib mir an hello@yuttayoga.de

 

Du hast das Rezept ausprobiert?

Teile mit uns in den Kommentaren, wie dir und deinen Lieben die cremige Gemüsesuppe aus dem Backofen schmeckt.

Alles Liebe, deine Jutta

Feedback

  • Hmmm, da bekomme ich gleich Lust auf eine wärmende und energiespende Suppe. 🍜Danke Jutta für das Rezept! 🙏🏽 Übrigens habe ich heute deine würzigen Kürbiskerne wieder gemacht. Ich brauchte Nachschub. Sie sind sooo lecker. 🤤 Die passen bestimmt auch super zu dieser Suppe. Alles Liebe zu dir, Susan 🦋

  • Danke Jutta für das Rezept! 🙏🏽 Übrigens habe ich heute deine würzigen Kürbiskerne wieder gemacht. Ich brauchte Nachschub. Sie sind sooo lecker. 🤤 Die passen bestimmt auch super zu dieser Suppe. Alles Liebe zu dir, Susan 🦋

    • Prima Idee – ich habe auch keine würzigen Kürbiskerne mehr. Danke für deine Inspiration, liebe Susan!

  • Hmmm, da bekomme ich gleich Lust auf eine wärmende und energiespendende Suppe. 🍜 Danke Jutta für das Rezept! 🙏🏽 Übrigens habe ich heute deine würzigen Kürbiskerne wieder gemacht. Ich brauchte Nachschub. Sie sind sooo lecker. 🤤 Die passen bestimmt auch super zu dieser Suppe. Alles Liebe zu dir, Susan 🦋

Ich freue mich über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr aus der Rubrik